· 

Falafel Döner mit Tzatziki & Gemüsepesto

Döner muss immer mit Gyros sein? Sicher nicht. Hier kommt eine mega leckere Fleischalternative für dich. 

 

Das brauchst du für 2 Döner: 

2 Pita Taschen 

fertige Falafeln oder eine Falafelmischung (z.B. von dmBio) + heißes Wasser

Öl zum Anbraten 

2 Salatblätter

Gurke, Tomaten, Frühlingszwiebeln 

 

Tzatziki: 

100g Quark (20% Fettanteil)

1/4 Gurke

1 Knoblauchzehe

frischer Petersilie

Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Olivenöl 

 

Gemüsepesto: 

Gemüse nach Belieben 

Veganer Brotaufstrich Toskana

Olivenöl 

Salz, Pfeffer, Chili 

 

 

 

 

Zubereitung: 

  1. Du beginnst mit dem Gemüsepesto. Dafür das Gemüse in kleine Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer, Chili und Öl marinieren. Dann alles auf ein Backblech geben & für 30Min, bei 200°C Unter-Oberhitze in den Ofen schieben. Anschließend kurz auskühlen lassen, in ein hohes Gefäß geben & zusammen mit 2 EL Veganem Brotaufstrich pürieren. Alles abkühlen lassen. 
  2. Jetzt geht`'s ans Tzatziki. Dafür den Quark in eine Schüssel geben. Die Gurke & die Petersilie fein hacken und mit zum Quark geben. Die Knoblauchzehe in der Knoblauchpresse pressen & mit dazu geben. Das ganze mit Salz, Pfeffer, Olivenöl & Zitronensaft abschmecken und durchziehen lassen. 
  3. Jetzt sind die Falafeln an der Reihe. Falls du fertige gekauft hast, kommen diese nochmal in die Pfanne um sie kurz zu erwärmen & etwas knuspriger zu braten. Falls du dich für die Mischung entschieden hast, bereite sie so zu wie es auf der Packung steht. 
  4. Während die Falafeln in der Pfanne braten, schneidest du die beiden Pitatschen von einer Seite ein, so dass eine Öffnung zum Befüllen entsteht. Die aufgeschnittenen Taschen dann für ein paar Minuten in den Ofen legen, dass sie etwas warm werden. 
  5. Anschließend bestreichst du die Innenseiten der Tasche mit dem Gemüsepesto & dem Tzatziki & füllst sie mit den restlichen Zutaten. Die Falafeln am besten halbieren, dann passen sie besser in die Taschen und in den Mund. Das wars dann auch schon - Fertig. 
  6. Noch eine leckere Beilage dazu, oder auch ganz ohne Ergänzung. An Guaden! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0